Inhaltliche Schwerpunkte

Das Beziehungs- und Familienpanel ist eine Mehrthemenstudie mit speziellem Fokus auf partnerschafts- und familienrelevante Fragestellungen. Die meisten Instrumente kommen entweder jedes Jahr (Kernmodule) oder rotierend alle zwei bis drei Jahre (Vertiefungsmodule) zum Einsatz. Einige Merkmale werden nur einmalig erfasst (Extramodule). Die Befragungsprogramme für Ankerpersonen, Partner, Eltern und Kinder unterscheiden sich in Umfang und Inhalt voneinander, sind jedoch hinsichtlich der thematischen Schwerpunkte weitgehend identisch:

  • Partnerschaft: Entwicklung von Partnerschaften inkl. Kennenlernen, Etablierung und Ausgestaltung der Paarbeziehung, Trennung; Erwartungen an eine Partnerschaft; Qualität und Stabilität von Partnerschaften etc.

  • Elternschaft: Entscheidungsprozesse zu Familiengründung und -erweiterung (Timing, Spacing und Stopping von Geburten im Lebensverlauf); Kinderwunsch und Kinderzahl; Sexualität und Empfängnisverhütung etc.
  • Intergenerationale Beziehungen: Beziehungsqualität und Transmissionsprozesse zwischen Generationen; Transferleistungen materieller und immaterieller Art; familiale Normen und Erwartungen an die Eltern etc.
  • Erziehung und kindliche Entwicklung: Erziehungsziele und Erziehungskompetenz der Eltern, Erziehungsverhalten und Betreuungsumfang, kindliche Entwicklungsprozesse, Eltern-Kind-Beziehungen im Familiensystem etc.
  • Soziale Einbettung: Modellierung kontextueller Einflussfaktoren auf Prozesse der Partnerschafts- und Familienentwicklung über Netzwerkeinbindung und die Berücksichtigung von externen Regionalindikatoren

Zur Recherche der erfassten Themenmodule sowie der dafür eingesetzten Variablen stehen entsprechende Übersichten sowie sämtliche Codebücher zur Verfügung. 
→ Dokumentation